3xBet – Eishockey Wett-Tipps aus der NHL

3XBET ist unsere Facebook-Gruppe für Eishockey-Wett-Tipps aus der NHL. 

+36e

SEIT 12. NOVEMBER

DIESEN MONAT KOSTENLOS MIT GEWINN-GARANTIE!

SICHERE DIR EINEN MONT KOSTENLOS! SOLLTEN WIR KEINEN GEWINN MACHEN IST DER FOLGEMONAT AUCH GRATIS!

  1. ANMELDUNG BEI WETTANBIETER UNTEN
  2. MINDESTENS 25 EURO UMSETZEN
  3. SCREENSHOT AN RADEK(AT)XBET.TIPS
  4. MITGLIEDSANFRAGE STELLEN FÜR 3XBET

BONUS-TIPP

  • 50% BONUS BIS 200 EURO
  • NUR 4x UMSETZEN
  • MINDESTQUOTE 1.5

QUOTEN-TIPP

  • SPITZEN-QUOTEN
  • STEUERFREIE GEWINNE
  • ASIAN HANDICAP

EISHOCKEY WETT-TIPPS AUS DER NHL

3xBet steht für Eishockey-Wetten aus der NHL mit Quoten um die 3.0. Daher der Name 3xbet.

Anfangs haben wir nur Doppelwetten mit einer Quote von 3.0 oder mehr gewettet. 

Seit der Saison 2018/2019 setzen wir verstärkt auf Einzelwetten mit Asian Handicap -1, Money Line oder 3-Wege-Siege.

Aber auch Kombinationen von zwei Wetten haben ihren Reiz. Denn dabei multipliziert sich die Quote so, dass man beim Gewinn von beiden Wetten eine Verdreifachung des Einsatzes erzielen kann.

Dadurch muss man nur jede dritte 3xBet gewinnen um Profi zu machen.

ALLGEMEINE HINWEISE ZUM WETTEN

Glück kann man nicht erzwingen. Das ist Varianz, die an anderer Stelle wieder zu unseren Gunsten ausfällt. Es geht nicht drum alle Wetten zu gewinnen. 

Bei den Quoten ab 2.0 reicht auch schon eine Trefferquote von 50% oder weniger.

Wichtig ist, dass man die BigBets mit 5 oder mehr Einheiten gewinnt. Davon hab es im November einige, was Grund für den Erfolg war. Man darf aber nie vergessen, dass eine extrem gute Phase kein Standard sein kann. Ich rechne jede Nacht mit einem Totalverlust. Deswegen bin ich nicht enttäuscht, wenn Wetten verloren werden, sondern glücklich, wenn gewonnen wird. 

Ziel ist es, langfristig im Plus zu sein. Vergleichbar mit dem Aktienkurs eines soliden Unternehmens, der auch steigen und fallen kann, aber sich langfristig in eine gute oder schlechte Richtung bewegt. Unser Aktienkurs sieht mit den Gewinnen- und Verlusten entsprechend so aus:

 

3xBET NHL-BILANZ FEBRUAR 2019

0 Wetten (0:0)

+0,00


  1.  

 

  • Januar19: +16e
  • Dezember18: -37e
  • November 18: +33e

Seit Einführung der Statistischen-Strategie am 12.11.2018

  • + 69 Einheiten im November
  • -37 Einheiten im Dezember
  • + 16 Einheiten im Januar (Stand: 31.1.)

+48 Einheiten

Die 3xbet-NHL-Statistik-Strategie wurde am 12. November 2018 eingeführt. Seit dem werden die Tipps auf Basis des von Radek Vegas entwickelten FxScores abgegeben.

Dieses System erzeugte gewaltige Schwankungen und ist nichts für schwache Nerven. Ein langfristiger Anlage-Horrizont ist das Ziel. Eine kurzfristige Denkweise mit schnellen Gewinnen ist hier unangebracht.

1. STATISTISCHE STRATEGIE

Durch die Auswertung von zahlreichen Daten wie Schuss-Effizienz, Großchancen, Save-Quote oder Back-to-Back habe ich eine Strategie erstellt, die seit 12.11. verwendet wird.

Auf einen ersten Mega-Upswing von November bis Mitte Dezember mit +100 Einheiten folgte ein fast ebenso krasser Downswing von -69 Einheiten bis zum Ende des Jahres 2018.

Im Januar ging diese Rallye abgeschwächt weiter. Erst waren es +50 Einheiten Gewinn, dann mehr als -30 Einheiten Verlust.

Wer gut mitgerechnet hat, wird aber merken, dass die Gewinne immer größer waren als die Verluste und unter dem Strich bisher ein Gewinn von knapp +50 Einheiten in 3 Monaten steht.

2. MONEYLINE

Nach dem ersten katastrophalen Downswing stellte ich fest, dass die Wettart 3-Wege-Sieg in bestimmten Phasen der Saison nicht optimal performte. Also stellte ich die Strategie auf Moneyline-Wetten um. Dabei wettet man auf den Sieger der Partie inklusive etwaiger Overtime oder eines Shoot-Outs. Bei 3-Wege-Wetten hatte man hingegen auf einen Sieger nach 60 Minuten gesetzt, was in fast 25% der Fälle durch ein Unentschieden verloren wurde.

Man muss die Saison in Phasen unterteilen. Zu Beginn, in der Mitte und am Ende fährt man mit Moneyline-Wetten besser, da es hier öfter Überraschungen und knappe Favoriten-Siege gibt. Mit „öfter“ meine ich gerade sooft, dass die Quoten zu schlecht sind um auf die vermeintlichen Favoriten wie Winnipeg, Toronto oder Tampa zu wetten.

In der Folge wurde im Januar 2019 ein Handicap-Index erstellt, der misst, wie dominant einzelne Teams und die gesamte Liga zu welchem Zeitraum einer Saison sind. Das brachte direkt eine Vierer-Kombi mit vier Asian Handicap -1,5-Wetten zum Erfolg. Bei einer Quote von über 20.0 war das Teil der erfolgreichsten NHL-Nacht seit bestehen der Statistik-Strategie.

3. Back-to-back

Zwei Spiele in 24 Stunden hatten in dieser Saison bisher nicht den Einfluss, wie in den letzten Jahren. Haben amerikanische Analytiker auf die letzten 14 Jahre einen Wert von fast 60% ermittelt, kommt man in dieser Saison auf eine Quote um die 50%. Es scheint also keine Rolle mehr zu spielen.

Wir werden auch noch den Einfluss des Zeitraum und der Distanz der letzten drei Spiele untersuchen und das dann mit Vergleichszeiträumen der vergangenen Jahre vergleichen.

4. FORM – „The Trend is your friend“ ?

Der Form-Faktor wurde bisher nur indirekt durch bestimmte Werte erfasst. Hier werden für Februar 2019 weitere Unteruchungen stattfinden, in wie fern die Performance des FxScores sich verbessern lässt, wenn man nur die letzten 2 bis 20 Spiele betrachtet. 

Ehrlich gesagt erwarte ich mir davon keine besondere Aussagekraft. Aber ist natürlich dann wiederrum ein Argument gegen diejenigen, die auf die Form eines Teams wetten.

DIE 3XBET-STATISTIK-STRATEGIE IN DER NHL 2018 / 2019

Die Saison 2018 / 2019 begann extrem schlecht für unsere Facebook-Gruppe 3xbet. Zahlreiche Überraschungen und falsche Einschätzungen sorgten für einen verregneten Oktober.

Die negativ-Serie setzte sich auch Anfang November fort. 

Als der Verlust bei -36 Einheiten angelangt war musste ich eine Entscheidung treffen: Aufhören oder ein Modell entwickeln, dass über das Bauchgefühl und die vermeintliche Expertise  hinaus geht. Ich habe ca. eine Woche gerechnet und alle möglichen Statistiken untersucht. 

Die statistische NHL-Strategie

Seit 12.11. verwende ich ein Modell, das auf verschiedenen. selbstberechneten Faktoren und einem an Blackjack angelehntes Money Management System basiert. 

Damit schaffte ich es den Verlust von -36 Einheiten in einen Gewinn von +33 Einheiten bis Ende November zu drehen. Das war eine Serie von fast +70 Einheiten in Folge.

Auch Dezember ging der Aufschwung weiter. In den ersten beiden Wochen wurden genau +32 Einheiten hinzugewonnen. 

Allerdings stellte sich ab Mitte Dezember ein ebenso extremer Downswing ein, der insgesamt 70 Einheiten auffressen sollte. 

Diese Phase habe ich als #Weihnachtswahnsinn bezeichnet, weil plötzlich ALLE (wirklich fast alle) Tipps, die nach dem erfolgreichen November-Modell abgegeben wurden verloren wurden.

Ich wurde dafür kritisiert, dass ich angeblich Verluste schön reden wollte. Das war nicht mein Ziel. Ich wollte versuchen zu verstehen, wie es sein konnte, dass eine Strategie, die 100 Einheiten am Stück gewonnen hatte von einem Tag auf den anderen komplett ins Gegenteil drehen konnte. Selbst mein bester Freund und Statistik-Berater Dr. Böck (Dr. der Mathematik und Statistiker an der LMU München) fand diesen Absturz ungewöhnlich. Wir untersuchten also alle Wetten und stellten fest, dass dabei wirklich viel Pech im Spiel war, das wir zuvor an Glück hatten. Und vor allem die Auswahl der Wettart entscheidend für den Verlust war. 

Ich platziere normalerweise immer 3-Wege-Wetten für Siege nach regulärer Spielzeit. In der Phase vor Weihnachten wurden aber die Außenseiter stärker und konnten die Spiele knapper gestalten und sogar Overtime und Penalty-Schießen erzwingen.

In vielen Fällen setzte sich die von mir favorisierte Mannschaft erst nach der regulären Spielzeit durch, was mir bei einer Wette auf Moneyline-Sieger (inklusive Overtime und Penalty-Siegen rund 100 Einheiten Verlust erspart hätte!

Diese Erkenntnis lässt mich positiv in den Januar gehen, da meine Tipps basierend auf meiner Statistik-Strategie grundsätzlich gut genug sind um Gewinn zu machen. Meine Wettart führt allerdings in engen Phasen der Saison zu großen Schwankungen.

Mein bisheriges Wett-Modell habe ich außerdem in den Weihnachtsfeiertagen weiter optimiert und bin immer noch dabei zu feilen.

 

 

 

EISHOCKEY-WETT-STRATEGIE MIT DEM BACK-TO-BACK-EFFEKT

Seit der Saison 2018/2019 untersuche ich mit meinem Statistiker Dr. Böck von der LMU München besonders die Auswirkungen des sogenannten Back-to-Back-Effekts. 

Durch die 82 Saisonspiele zwischen Oktober und März kommt es häufiger vor, dass ein Team zwei Spiele innerhalb von 24 Stunden absolvieren muss. Dann spricht man von Back-to-back. 

Bei weiteren Spielen in ähnlich kurzem Zeitraum hat man sogar ein Back-to-back-to-back. 

Diese Serien kosten die Spieler viel Kraft. Hinzukommen meist lange Reisestrapazen und der Wechsel in andere Zeitzonen. 

Das alles und noch viel mehr sogar für einen statistisch belegbaren Leistungseinbruch und verstärkt auftretenden Niederlagen in diesen spielereichen Phasen gegen ausgeruhte Teams.

Der Back-to-Back-Effekt erklärt, warum ein Top-Team bei einem Durchschnittsteam jederzeit verlieren kann.

ALLE INFOS ZUM BACK-TO-BACK-EFFEKT IN DER NHL

EISHOCKEY-WETT-STRATEGIE MIT SCHUSS-EFFIZIENZ

Mit der wachsenden Anzahl an Spielen wächst auch die Anzahl der Daten, die wir statistisch untersuchen und auswerten. 

Dabei haben sich vor allem zwei Werte als Spielentscheidend herausgestellt:

  • Die Schusseffizienz
  • Gegentor-Schnitt pro Spiel

Als Schusseffizienz werten wir, wieviele Schüsse eine Mannschaft braucht um ein Spiel zu gewinnen. Je weniger Schüsse für einen Sieg nötig sind, desto effizienter ist eine Mannschaft. Man könnte das auch als Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor bezeichnen.

Der Gegenpol der Schusseffizienz ist der Gegentorschnitt. Dazu nimmt man alle Gegentore einer Mannschaft und teilt diese durch die Anzahl der Spiele. Der Wert ist der Durchschnitt wie viele Gegentore eine Mannschaft pro Spiel kassiert.

Je weniger Tore ein Team kassiert, desto öfter gewinnt es.

Diese Erkenntnis wirkt banal, ist aber umso interessanter, wenn man den Wert mit anderen Statistischen Werten vergleicht:

  • Die Mannschaft, die im Schnitt die meisten Tore erzielt gewinnt in 55%
  • Die Mannschaft mit weniger Gegentoren im Schnitt gewinnt zu 59%

Das mag für viele jetzt kein allzu großer Unterschied sein. Diese 4% Differenz sind allerdings auf 1000 Spiele 40 Spiele mehr weniger, die man falsch oder richtig vorhersagt. Und wenn man für jedes dieser Spiele nur 10 Euro setzt hat man einen Unterschied von 400 Euro. 

Also kein so kleiner Unterschied.

Alle Infos zur Schuss-Effizienz in diesem ausführlichen Artikel

3xBet – Bilanz 2017 / 2018

AKTUELLE EISHOCKEY-WETTEN