WM Tippspiel – Tipps und Wetten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland

WM 2018 - Wett-Tipps zur Weltmeisterschaft

Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland werden wir aus unserem WM-Studio jeden Tag Live in unserem Youtube-Channel ein Video machen.

Dabei werfen wir einen Blick auf den kommenden Spieltag und geben Tipps und Wett-Vorhersagen zu den WM-Spielen in Russland 2018. 

Ihr seid herzlich eingeladen mit uns über die wichtigsten Szenen der WM zu diskutieren und Eure eigenen WM-Tipps abzugeben.

Aktuelle WM-Tipps im Video auf Youtube

Alle WM-Tipps bequem per Mail

Verpasse keinen Tipp mehr!

Email *

  • Ägypten – Was ist drin bei der WM2018

    Wer an den ägyptischen Fubßall denkt, denkt wohl zuerst an Mohammed Salah. Der Stürmer vom FC Liverpool erzielt in dieser Saison 10 Tore in der Champions League und 32 in de englischen Premier League. In 52 Spielen machte Salah nicht nur 44 Tore sondern auch 16 Assists und kommt somit...
  • Russland – Die Gastgeber-Mannschaft der WM 2018

    Am 14. Juni 2018 startet die 21. Fußball-Weltmeisterschaft mit dem Spiel von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien. Wir werfen hier einen Blick auf die russische Mannschaft und versuchen einzuschätzen, was man von den Russen erwarten kann. Russlands WM-Chancen im Video Russlands - historisch belegter Heimvorteil Als Gastgeber einer Weltmeisterschaft sind schon einige kleine Fußball-Nationen...
  • WM2018 – Island: Wie stark sind die Wikinger?

    Bei der EM2016 war Island die Hauptattraktion. Nicht Europameister Portugal mit dem exzentrischen Co-Trainer Cristiano Ronaldo oder die Franzosen mit Superstar Antoine Griezman. Nein! Die Isländer begeisterten mit ihren gutgelaunten und lautstarken Fans. Wer kein Fußball-Fan oder Fan einer speziellen Mannschaft war, war Island-Fan. Und selbst Fans von anderen Ländern...

WM-Expertentipps BILANZ

Weitere Infos zur Fußball-WM 2018

Ab 13.06.2018 (einem Tag vor dem WM-Start) liefern jeden Tag die Wett-Tipps zu den Spielen des kommenden Tages bei der WM 2018. 

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 findet in Russland statt. Zum ersten Mal in der Geschichte seit 1930 ist Russland damit Ausrichter der 21. WM. 

Titelverteidiger ist Deutschland, das 2014 in Brasilien durch ein 1:0 in der Verlängerung gegen Argentinien gewann. Das entscheidende Tor damals schon Mario Götze.

Teilnehmer der WM 2018

Deutschland ist bei Weltmeisterschaften immer Favorit. Vor allem als Titelverteidiger und nach einer makellosen Qualifikation mit 10 Siegen aus 10 Spielen. 

Auch, wenn der Einsatz von Weltmeister und Welt-Torhüter Manuel Neuer fraglich ist, besitzt Deutschland auch bei der WM2018 in Russland ein Halbfinal-Abo wie 2014, 2010, 2006 und 2002. Schwer vorstellbar, dass Deutschland als Weltranglisten-Erster vorher ausscheidet. 

Zu stark ist die Mannschaft mit Stars wie Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (FC Bayern München) und Mesut Özil (FC Arsenal). 

Wer im Sturm spielen wird, ist nicht geklärt. Vielleicht geht der internationale Stern von Timo Werner in Russland 2018 auf. Routinier Mario Gomez trifft in den Ligen immer. Aber bei großen Turnieren hatte er außer 2012 gegen Holland keinen besonders guten Auftritt. 

Underdogs wie Kevin Volland oder Mark Uth wird der Bundestrainer wohl kaum nomminieren – geschweige denn einsetzen. Sandro Wagner hat zwar eine gute Trefferquote im DFB-Trikot aber als WM-Torschütze fehlt ihm das Müllerhafte.

Thomas Müller könnte also wieder in die Bresche springen. 2010 und 2014 erzielte der Bayer jeweils 5 Tore. Als „falsche 9“ mit Unterstützung von Özil und einem weiteren Offensiv-Mann wäre diese Lösung nicht neu. Auch 2014 hatte Deutschland außer Routinier Miro Klose keinen klassischen Mittelstürmer mit internationalem Format. Dann traf halt Müller. Oder auch Andre Schürrle (der wohl nicht dabei sein wird) oder sein Dortmunder Team-Kollege Mario Götze im WM-Finale.

In der Abwehr reißt Jerome Boateng unter Umständen ein großes Loch. Der Weltmeister von 2014 verletzte sich im Champions-League-Hinspiel gegen Real Madrid. Ob Boateng rechtzeitig zur WM fit wird und dort auch spielen wird ist ebenso fraglich wie bei Manuel Neuer.