Warum Dortmund die Champions League gewinnen kann!

Eine Schwalbe macht noch keinen Möller! Und der Sieg gegen Atletico kann auch eine Eintagsfliege gewesen sein. Nein!

Wer das sagt, hat keine Ahnung. Der Sieg gegen Atletico war keine Überraschung, wenn man den BVB in den letzten Wochen gesehen hat. Auf meiner Webseite Xbet.tips habe ich im Vorfeld des Spiels schon klar gesagt, dass Dortmund sehr viel erreichen kann, wenn die Abwehr steht. Die Abwehr stand gut und Dortmund gewann 4:0.

Ich habe heute spaßeshalber gesagt, dass sie so sogar das Triple holen. Wenn ich genau drüber nachdenke, dann ist es kein Spaß mehr.

Was spricht für Dortmund?

Dortmund ist mit drei Siegen aus drei Spielen schon so gut wie im Achtelfinale.
Im Vergleich zur verkorksten letzten Saison war das kein Gestolper, sondern hochverdient.

Bin kein Dortmund Fan, aber die Leistungen sind schon sehr beeindruckend. Das freut mich als deutscher Fußballfan!

Wenn die nicht anfangen nach zu denken oder von Verletzungspech verfolgt werden, kommen sie ganz weit in der Champions League. Fast beiläufig muss man erwähnen, dass dann auch die Meisterschaft mitgenommen wird.

Riesiges Potential und ein genialer Trainer.

Bei schwächelnder Konkurrenz auf nationaler und internationaler Ebene kann der ganz große Wurf gelingen. Vorausgestzt Reus verletzt sich nicht und Bürki patzt nicht wieder. Denn Torwart-Patzer Schlüsselspieler-Verletzungen haben letztes Jahr erst Bayern und dann Liverpool den Champions-League-Titel gekostet.

Beste Offensive Europas

Mit Pulicsic, Reus, Sancho und Alcazer hat Dortmund die stärkste Offensive der Bundesliga. Nicht nur im Moment, sondern auch im historischen Vergleich spielen diese Jungs unter den besten mit.
Und Alcazer war gegen Atletico noch nicht Mal dabei! Dann macht ein Guerreiro zwei Tore.

Alles scheint mit einem Reus in Weltklasse-Form zu laufen. Kritisch kann’s werden, wenn der Mal nicht fit ist oder sich gar wieder schwer verletzen sollte, wie schon so oft in seiner Karriere.

Wer weiß, wo er heute spielen würde und was er alles erreicht hätte, wenn er etwas weniger Pech gehabt hätte!
Aber jetzt ist er ja da und Dortmund spielt so gut wie vielleicht nicht Mal unter Jürgen Klopp.

Weil das Potential an jungen, Hochtalentketten Spielern so groß ist wie noch nie. Respekt für dieses Scouting! Sancho wird schon jetzt als nächster Dreifach-Millionen-Transfer gehandelt. Und Alcazer als größter Fehler in der Geschichte Barcelona bezeichnet.

Die Offensive gewinnt Spiele.

Die Defensive gewinnt Meisterschaften.

Defensiv hat Dortmund gegen Atletico vieles, wenn nicht alles richtig gemacht.

Hakimi als Außenverteidiger hat das beste Spiel seiner noch jungen Karriere gemacht und zwei Tore vorbereitet.
So ein Laufpensum ist schon lange nicht mehr abgespult worden.

ZUM THEMA:   Hannover vs Hertha Berlin Live-Streaming: Online anschauen, Vorschau, Vorhersagen & amp; Quoten - 101 große To

Der Glücksgriff von Axel Witsel kann auch ein ganz wichtiger Baustein auf dem Weg an Europas Spitze sein. Der Belgier hat auf rund 10 Millionen Gehalt pro Jahr in China verzichtet um mit dem BVB endlich seine Klasse zu beweisen. Win-Win-Situation für beide.

Man darf aber auch nicht vergessen, dass der BVB jüngst drei Gegentore in einem Spiel gegen Augsburg kassierte und wie der sichere Verlierer aussah. Doch dann wechselte Favre mit Alcazer einfach drei Tore ein. Wie sooft schon in der noch jungen Saison stach ein Joker für Borussia. Ein Zeichen für die exzellente Qualität des Kaders.

Mario Götze ist zurück

Wochenlang sprachen alle nur von Mario Götze. Das nahm scheinbar den Druck von den jungen Spielern, die sich in Dessert Schatten zu Höchstleistungen pushten. Favre war auch clever genug zu sagen, dass Götze nur einer von 20 Spielern ist und es nicht sicher ist, ob er überhaupt noch dran kommt. Natürlich war das eines der genialen Manöver dieses Schweizers. So einen angeblichen Wackelkandidaten Stelle ich doch sonst nicht in so einem wichtigen Spiel wie gegen Atletico auf. Und was macht Götze? Er zählt es mit Leistung zurück, so dass Fußball-Deutschland kollektiv glücklich ist, dass das leidige Thema erledigt ist. Jetzt heißt es nicht mehr: warum spielt Götze nicht? Sondern: Götze zaubert wieder. Da freuen sich wahrscheinlich viele Fußballfans für den sympatischen Nationalhelden von 2014.

Lucien Favre – der beste Trainer der Welt

Lucien Favre ist für mich schon seit Jahren einer der besten Trainer der Welt. Zidane hat dreimal in Folge die Champions League mit Real gewonnen. Oder war’s Ronaldo? Hätte es nicht Ancelotti, Guardiola, Mourinho oder ein anderer zu der Zeit auch geschafft? Mit Bayern, Real, Barcelona oder gar Manchester (beliebig) die Champions League zu gewinnen ist eine große Leistung. Allerdings war die wirklich große Leistung der Gewinn von Porto 2004. Trainer damals Jose Mourinho. Mit wenigen Mitteln viel erreichen, das zeichnet wirklich gute Trainer aus. Und dafür steht Lucien Favre wie kein Zweiter.

Ich hab in meinem Youtube-Channel Xbet-Tips vor der Saison ein Power-Ranking der Teams aufgestellt und Dortmund wegen Favre als aussichtsreichen Konkurrenten für Bayern gesehen.

Ich sagte damals:

„Favre und Dortmund, das kann absolut zusammenpassen! Er kann bei Dortmund viel erreichen und vielleicht sogar Bayern ärgern.“

Es freut mich daher, dass Favre auf Anhieb Erfolg hat. Was er wiederholt mit verschiedenen Teams geschafft hat müsste einzigartig sein. Aus mittelmäßigen Teams hat er mindestens Champions League Teilnehmer gemacht. Hertha, Gladbach, Nizza und jetzt Dortmund. Doch noch nirgends hatte er soviel Qualität im Team. In Dortund 2019 gibt es mehrere Weltklasse-Spieler und einige auf dem Weg dorthin. Eine Mannschaft mindestens so stark wie 2013, als man im Finale von Wembley nur knapp an Arjen Robben scheiterte.

ZUM THEMA:   Champions League Tottenham gegen Inter Mailand Verbreitung und Prognos

Mit einem Trainer, der vielleicht nicht so cool ist wir Jürgen Klopp, aber dafür ein extrem gutes Auge fürs Detail und fürs große Ganze hat.

Das Stadion, die Fans und das Umfeld in Dortmund sind schon immer Weltklasse.

Jetzt haben sie die Mannschaft, die sie verdienen. Das ist keine Eintagsfliege. Das kann eine richtige Erfolgsgeschichte werden. Favre war mit Hertha BSC schon Mal zwei Tage vor Saisonende Tabellenführer und nah an der Meisterschaft. Nochmal: mit Hertha – dem alten Berliner Sportclub. Das ist die Mannschaft, die am Samstag mit Ach und Krach einen Punkt in Dortmund geholt hat. Im Normalfall kann Favre mit Dortmund jetzt seinen ersten deutschen Mannschafts-Titel holen nachdem er bereits dreimal Trainer der Saison war. In der Schweiz holte er zudem 2006 und 2007 mit dem FC Zürich die Meisterschaft.

Quoten auf einen Champions League Sieg von Dortmund

Nach dem Sieg gegen Atletico schwärmt ganz Europa vom BvB. Inklusive Atletico-Trainer Diego Simeone. Dennoch sind bei den Wettanbietern andere Teams favorisiert auf den Champions League Sieg 2018/2019.

Top-Favorit ist Manchester City.

Allerdings haben die Citizens von Pep Guardiola in dieser Saison bereits gegen Lyon verloren und sich gegen Hoffenheim schwer getan. Die Scheich-Truppe hat zweifellos das Potential, aber ich glaube nicht, dass die mannschaftliche Geschlossenheit und die Defensiv-Kraft ausreicht um in schwierigen Ko-Spielen weiter zu kommen. Das hat man bereits in der Vergangenenheit öfter gesehen. Im Vorjahr scheiterte ManCity am englischen Kollegen Liverpool. Und die Reds waren im Finale mehr oder weniger chancenlos. Die Verletzung von Salah und die Patzer von Karius täuschen ein wenig, aber da kann ja jeder seine eigene Meinung haben. City scheidet spätestens im Halbfinale aus. Und auch, wenn Pep sein Team sogar ins Finale führen sollte, ist Dortmund stärker.

Barcelona

Nach einem enttäuschenden Viertelfinal-Aus gegen die Roma nach einem 3:0 im Hinspiel ist Barcelona jetzt wieder da. Messi hat sich allerdings verletzt. Doch selbst ohne den Argentinier hat Barca in der Champions League 2:0 gegen Inter und im Classico mit 5:1 gegen Real gewonnen. Barca wäre mein Top-Favorit, wenn die Quote ein wenig besser wäre.

ZUM THEMA:   Hertha Berlin: Deutschlands Top-Capital-Club kennenlernen

Juventus Turin

Mit Cristiano Ronalod will Juve natürlich auch in der Champions League den großen Wurf landen. Allerdings ist die Mannschaft noch nicht so eingespielt, als dass man Angst haben müsste. Ich sehe andere Teams noch stärker. Dortmund eben auch.

Liverpool

Die Reds mit Jürgen Klopp sind einfach geil. Allerdings sehe ich Dortmund vor allem im Mittelfeld wesentlich stärker. Im Sturm haben die Reds zwar Salah, aber den kann man auch abmelden. Da ist Dortmund variabler. Es wäre auf jeden Fall ein Hammer, wenn Klopp gegen seine „echte Liebe“ ran müsste. Und das vielleicht im Finale! Dann würde der damit lange verfolgte Plan dem BVB die Champions League zu bescheren aufgehen, auch wenn er dafür einen anderen Verein trainieren musste um die Gegner aus dem Weg zu räumen. *Verschwörungsmodus aus*

Bayern

In der aktuellen Form muss man nicht weiter drüber schreiben. Dortmund ist aktuell besser als Bayern. Vor allem, weil sie einen besseren Trainer haben und junge Perspektivspieler fördern. Im direkten Duell muss sich Bayerns schwache Defensive derzeit warm anziehen. Allerdings hat der FCB in der vergangenen Saison Dortmund zweimal gedehmütigt.

Atletico

Trotz der 0:4 Schlappe gegen Dortmund hat Atletico eine irrwitzige 15.0 er Quote. Das Finale findet im Stadion von Atletico statt, aber das ist ja kein Freifahrtsschein. Die Rot-weiß-gestreiften sind gegen Dortmund schwach gewesen und gehören in dieser Saison nicht zu den besten vier Teams.

Manchester United

Ebenfalls ein Witz, dass ManU eine so niedrige Quote hat. Da muss schon viel passieren, dass Mourinho das Ruder noch rumreißt und aus ManU einen ernsthaften Henkelpott-Anwärter macht.

Borussia Dortmund

Dass Dortmund die Champions League gewinnt gibt aktuell eine Quote von 34.0 bei Bwin und Bet365. Nach Abzug der 5% Wettsteuer bedeuetet das eine effektive Quote von 32,3.

Bessere Quoten gibt es beim Anbieter 12Bet, die allerdings keine deutschen Bürger als Kunden akzeptieren.

Wett-Tipp: Dortmund gewinnt die Champions-League 

Quote: 34 (32,3 effektiv) bei Bet365

Einsatz: Eine Einheit

Möglicher Gewinn: 807.50 Euro

HINWEIS: Ich würde hier immer den Cashout-Betrag im Auge behalten. Wenn sich Reus im Laufe der Saison verletzen sollte, würde ich sofort auscashen lassen. Ich erwartet, dass der Cashout-Betrag bis zum Ende der Vorrunde schon ins positive ansteigt. Mit jeder Runde werden die Wett-Anbieter nervöser und die Quote für Dortmund senken und den Wettern, die auf sie gewettet haben ein besseres Angebot machen um am Ende nicht 800 Euro zahlen zu müssen.