3xbet

WELCHE ROLLE SPIELT DIE FORM BEI SPORTWETTEN IN DER NHL?

WELCHE ROLLE SPIELT DIE FORM BEI SPORTWETTEN IN DER NHL?

Wir lassen uns alle bei Wetten von der Form der Mannschaften beeinflussen. Hat eine Mannschaft die letzten drei Spiele verloren, traut man ihr nicht zu plötzlich ein Spiel zu gewinnen. Hat dann auch noch die andere Mannschaft die letzten drei Spiele alle gewonnen ist die Sache klar. Oder?

Wie aussagekräftig ist eine Form in der NHL?

Grundsätzlich kann man schon sagen, dass eine Mannschaft „on Fire“ ist oder eine „(winning) Streak“ (Serie) hat. Aber ist das auch in der Realität des Wettens ein Faktor, auf den man wirklich setzen sollte? Ich weiß es nicht und habe deswegen alle Spiel in dieser Saison untersucht.

Ich werde verschiedene Form-Arten untersuchen.

Form der letzten X Spiele

Die letzten 3, 5, 7, 10 und 20 Spiele sowie verschiedene Mischungen daraus. Diese Werte werde ich dann auf ihre Trefferquote und in Abgleich mit den realen Quoten auf Yield und Gewinn-Einheiten untersuchen.

Ich habe als erstes die vorhergegangenen Spiele der beiden Teams, die gegeneinander spielen, rückwirkend untersucht.
Dabei habe ich immer die letzten 3, 5, 7, 10 und 20 Spiele beider Mannschaften wie in der Tabelle ausgewertet.
Für einen Sieg nach 60 Minuten gab es dabei 3 Punkte. Für einen Sieg in der Overtime oder im Shootout 2 Punkte. Für eine Niederlage in der Overtime oder im Shoot Out 1 Punkt.
Dann habe ich bei jedem Spiel in dieser Saison ab dem 6. Spieltag aus den 5 vorhergegangenen Spielen einer Mannschaft auf diese Weise den Formwert berechnet und mit dem der anderen Mannschaft verglichen. Dazu zieht man einfach vom Heim-Formwert den Auswärtsteam-Formwert ab und hat die Formdifferenz der letzten 5 Spiele.

These: Je größer die Formdifferenz, desto höher die Sieg-Wahrscheinlichkeit.

Der Tipp wird Moneyline auf das Team mit mehr Punkten aus den letzten 5 Spielen abgegeben. Also salopp einfach auf das „Formstärkere Team“.

Quizfrage: Wieviel % der Spiele würde man auf diese Weise korrekt tippen?

Ich würde schätzen 60%.

Haken: Die Quoten auf Moneyline sind immer extrem PRO-Favorit.

Das heißt auf einen formstarken Favoriten zu tippen (wie es die Masse macht) ist eigentlich langfristig finanzieller Selbstmord. Daher muss man Value finden. Value (wertvolle Wetten) findet man bei Teams, die eine schlechte Quote haben aber in der Form gar nicht so groß hinterherhinken.

Posted by Radek in 3xbet, Sportwetten Tipps
NHL Wett-Tipps von 3xBet für 2019

NHL Wett-Tipps von 3xBet für 2019

In der Facebook-Gruppe 3xbet gibt es täglich NHL-Wett-Tipps von Radek Vegas aus der besten Eishockey-Liga der Welt.

Zu Beginn der NHL-Saison 2018/2019 habe ich auf Experten-Tipps vertraut. Das führte zu einem Verlust von fast 50 Einheiten. Bei 25 Euro als Einheit also 1000 Euro. Genug Lehrgeld! Ich verbrachte tagelang damit Statistiken auszuwerten und verschiedene Berechnungen zu testen. Damit entwickelte ich ein Statistik-Modell, das ich ab 12. November 2018 anwendete und das seitdem +49 Einheiten REINGEWINN erzielt hat. [Stand: 07.01.2018]

Stanley Cup 2018 - NHL Playoffs

Die NHL-Wett-Tipps mit Radeks Statistik-Strategie

Seit der Einführung der Statistik-Strategie am 12.11.2018 November habe ich (stand jetzt: 07.01.2019) insgesamt 49 Einheiten Reingewinn erzielt. Das ist umso erstaunlicher, wenn man berücksichtigt, dass es einen Downswing vor Weihnachten mit -70 Einheiten gab!

im November gab es trotz schlechtem Start noch einen Gewinn von +33 Einheiten. Insgesamt gewann die NHL-Statistik-Strategie zwischen Mitte November und Mitte Dezember mehr als 100 Einheiten! Der Downswing im Dezember war allerdings sehr schmerzhaft.

NHL-Wett-Tipps mit Statsistik Strategie 2.0

Daraufhin habe ich die Tage nach Weihnachten wieder viel gerechnet und analyisert. Daraus ist die Statistik-Strategie 2.0 hervorgegangen, die seit 25. Dezember 2018 angewendet wird.

Seitdem geht es wieder bergauf. Der Verlust vom Dezember wird aktuell aufgeholt. Im Januar sind es nach der ersten Woche im Jahr 2019 schon +17 Einheiten Reingewinn.

Das sind die Erfolgsfaktoren für meine NHL-Wett-Tipps 2019

1. STATISTISCHE STRATEGIE 2.0

Durch die Auswertung von zahlreichen Daten wie Schuss-Effizienz oder  Back-to-Back habe ich eine Strategie erstellt, die seit 12.11.2018 verwendet wird. Zunächst war das extrem erfolgreich. Doch der Dezember brachte einen massiven Downswing, weil viele Spiele knapp verloren oder erst in der Overtime gewonnen wurden. Ich habe daraufhin auch weitere Werte wie Tor-Differenz und Großchancen in die Berechnung miteinfließen lassen.

Nach Analyse der Verluste bin ich zuversichtlich, dass ich mit dieser Strategie nach einer Anpassung auf Moneyline statt 3-Wege-Sieg wieder in die Pluszone gelangen werde.

2. MONEYLINE statt 3-Wege-Wetten

Die Phase vor Weihnachten stand für Außenseiter-Siege und knappe Spiele. Was ich als Pech bezeichnet habe, ist mehr oder weniger einer falschen Wettart geschuldet und ein normaler Downswing, der sich zum Ende der Saison wieder ausgleichen sollte.

Man muss die Saison in Phasen unterteilen. Zu Beginn, in der Mitte und am Ende fährt man mit Moneyline-Wetten besser, da es hier öfter Überraschungen und knappe Favoriten-Siege gibt. Mit „öfter“ meine ich gerade sooft, dass die Quoten zu schlecht sind um auf die vermeintlichen Favoriten wie Winnipeg, Toronto oder Tampa zu wetten.

Im November und zu Beginn des Dezembers war das noch nicht so. Die Top-Teams haben aufgespielt und es waren mehr als +100 Einheiten am Stück. Da hätte man mit Moneyline Wetten mindestens 20% weniger Gewinn gemacht.

Von Mitte Dezember bis Weihnachten waren es -70 Einheiten mit gleichem System. Hier hätte man mit Moneyline-Wetten aber noch mehr als 20 Einheiten Gewinn gemacht, weil viele Favoriten sich in der Overtime oder im Shoot Out trotzdem durchgesetzt haben.

Das zeigt: Die Tipps prinzipiell gut. Die Wettart nicht.
Hier werde ich unter Bezug auf die letzten Jahre einen Handicap-Index erstellen, der misst, wie dominant einzelne Teams und die gesamte Liga zu welchem Zeitraum einer Saison sind.

3. MONEY-MANAGEMENT: Dynamische Anpassung und niedrigere Einsätze

Die Einsätze waren im Dezember teilweise zu hoch. Da trifft dich eine Pechsträhne mit voller Wucht. Hier habe ich das Risiko ein wenig reduziert und auf maximal 6 Einheiten pro Wette beschränkt.

Eine Einheit ist dabei 1% der definierten Bankroll. Bei mir sind das 2500 Euro. Eine Einheit ist entsprechend 25 Euro.

Diese Bankroll wird dynamisch angepasst. Bei 10 Einheiten Gewinn haben wir eine Bankroll von 110 Einheiten. Also setzen wir als neuen Standard 1,1 Einheiten, was bei mir 27,5 Euro entspricht.

Grundsätzlich sieht mein Spread (Einsatz-Variation) so aus:

VALUE-BET: 2 Einheiten

Statistischer Vorteil einer Mannschaft, die bei den Wettanbietern Außenseiter (Underdog) ist und eine Moneyline Quote über 2.0 hat.

GOOD-BET 3 – 5 Einheiten

Statistscher Vorteil einer Mannschaft bei ca. 65% und einer Moneyline-Quote ab 1.6

TOP-BET: 6 Einheiten

Großer statistischer Vorteil einer Mannschaft bei fast 70% mit einer Moneyline-Quote ab 1.5

Quoten unter 1.5 sind selten valuehaltig.

Aus diesem Grund lasse ich die Finger von scheinbar sicheren Favoriten-Wetten. Pittsburgh hatte zum Beispiel eine Quote von 1.35 gegen die Blackhawks am 7.1.2019. Die Statistik sah Pittsburgh zwar zu ca. 60% vorne, was aber einer Quote von 1.67 entsprochen hätte. Hier lohnte es sich nicht auf Pittsburgh zu setzen. Eine Wette auf die Blackhawks mit Asian Handicap +1.5 war aber auch nicht valuehaltig, da Pittsburgh ja klarer Favorit war. Am Ende gewannen die Blackhawks überraschend hoch mit 5:2 in Pittsburgh.

4. KOMBIWETTEN

Kombiwetten streue ich von Zeit zu Zeit ein. Hier hat mich Pittsburgh insgesamt 3 Einheiten gekostet, deswegen habe ich das Beispiel erwähnt. Deswegen habe ich jetzt auch hierfür strengere Regeln festgelegt.

  1. Moneyline-Double-Bets mit maximal einer Einheit
  2. Asian-Handicap-Double-Bets mit maximal 0,5 Einheiten
  3. größere Kombis mit maximal 0,25 Einheiten

5. BACK-TO-BACK

Zwei Spiele in 24 Stunden hatten in dieser Saison bisher nicht den Einfluss, wie in den letzten Jahren. Haben amerikanische Analytiker auf die letzten 14 Jahre einen Wert von fast 60% ermittelt, kommt man in dieser Saison auf eine Quote um die 50%. Es scheint also keine Rolle mehr zu spielen.

Wir werden auch noch den Einfluss des Zeitraum und der Distanz der letzten drei Spiele untersuchen und das dann mit Vergleichszeiträumen der vergangenen Jahre vergleichen.

So lange wird noch auf Sparflamme gewettet, auch, wenn seit Weihnachten schon wieder ein kleiner aber feiner Gewinn erwirtschaftet werden konnte.

Posted by Radek in 3xbet
Weihnachtswahnsinn in der NHL und beim Sportwetten allgemein

Weihnachtswahnsinn in der NHL und beim Sportwetten allgemein

Woran liegt es, dass vor Weihnachten die Überraschungen in allen Sportarten zu nehmen? Die Außenseiter gewinnen plötzlich Spiele. Die haushohen Favoriten tun sich schwer oder verlieren überraschend. Überraschungen kommen immer mal wieder vor. Sie liegen sogar an der Tagesordnung. Deswegen ist es so schwierig mit Sportwetten Gewinn zu machen. Allerdings ist es auffällig, dass gerade vor Weihnachten immer mehr vermeintlich sichere Wetten platzen.

Warum verlieren Favoriten vor Weihnachten öfter?

Ich betreibe die Eishockey-Gruppe 3xbet auf Facebook. Mit utopisch hohen Gewinnen von +100 Einheiten dachte ich zwischenzeitlich, dass ich der König der Sportwetten-Welt bin und den NHL-Code geknackt habe. Doch genau ab da lief nichts mehr. Karma? Zufall? Verhext? Wahrscheinlich von allem ein bißchen was.

Oder einfach eine normale Varianz? Up and Downswings sind unvermeidlich. Allerdings ist das schon kein Zufall mehr, wenn es ab 13. Dezember ungebremst bergab geht, wo es vorher über sechs Wochen konstant bergauf ging.

Wie kann es sein, dass ein vorher tadellos funktionierenden System innerhalb einer Woche 72 Einheiten verliert!?

Es sind über einen kurzen Zeitraum von einer Woche extrem viele Überraschungen zusammen gekommen, die vorher über einen längeren Zeitraum von mehreren Wochen nicht aufgetreten sind.

Es gibt immer mal wieder Überraschungen, das ist kein Problem. Wenn aber Überraschungen geballt auftreten, wie man es an der Statistik ganz klar erkennen kann, ist das scheiße, aber selbst das kommt vor. Das bedeutet aber nicht, dass alles schlecht ist, was vorher gut war.

Dazu muss man sich nur vier Wetten anschauen, die den Unterschied gemacht haben:

  1. #64 Flames – Flyers 5:5 / -4 Einheiten statt +4 = 8 Einheiten Diff.
  2. #70 Jets – Oilers 4:4 / -4 Einheiten statt +4 = 8 Einheiten diff
  3. #71 Hurricanes – Caps 5:5 /-10 statt +7 = 17 Einheiten diff
  4. #74 Panthers – Maple Leafs 3:3 / -10 statt +11 = 21 Einheiten diff

Alle diese 4 Spiele gingen Unentschieden aus, was einen Unterschied von 54 Einheiten ausmacht!

Das sind mehr als 13 Einheiten pro Spiel. ALLE VIER SPIELE ENDETEN UNENTSCHIEDEN, bei denen die Mannschaft, auf die ich gesetzt habe klarer Favorit waren.

Entschuldigung, aber was hat das mit schön reden zu tun? Das ist Pech. Und Pech ist eine negative Form von Zufall. Nenn es „schön reden“ oder „scheiße“. Fakt ist: es kotzt mich selbst das am allermeisten an, weil ich damit mein eigenes Geld verliere.

Wenn diese Spiele klar verloren worden wären, würde ich sagen: ich habe scheiße gebaut.

Wetten, die ich gewinne gehen meistens klar für den Sieger aus. Deswegen wette ich auf 3-Way statt Moneyline um eine bessere Quote zu haben. Wenn ich Wetten verliere, dann in den meisten Fällen sehr knapp in Overtime und selten mit mehr als zwei Toren Unterschied. Das hat nichts mit schön reden zu tun, das ist Statistik.

Hast du schon mal in einer anderen Gruppe oder von einem anderen Tippster gehört, dass er versucht seiner „Pechsträhne“ auf den Grund zu gehen? Ich nicht. Da werden nicht mal transparente Statistiken geführt, verlorene Tipps ignoriert, gelöscht oder ganze Gruppen dicht gemacht.

Ich habe zu jedem Zeitpunkt erwähnt, dass allzu erfolgreiche Phasen nicht normal sind. Genauso darf ich doch jetzt wohl erwähnen, dass so ein Absturz alles andere als normal ist. Aber beides hebt sich wieder auf, also ist es irgendwo doch wieder normal.

Erklärung für das kollektive Favoriten-Versagen

Alles in allem bin ich stinkesauer auf die Favoriten, die innerhalb einer Woche komplett beschlossen haben nicht mehr zu gewinnen. Sei es Dortmund in der Bundesliga gegen Abstiegs-Kandidat Düsseldorf oder die Winnipeg Jets in der NHL gegen Schlusslicht Chicago.

Das kann kein Zufall sein, da dieses Phänomen über verschiedene Ligen auftritt und wir auch schon letztes Jahr beobachtet haben.

Meine psychologische Erklärung ist:

Die Weihnachtsfeiertage nahen und schlecht platzierte Teams an Weihnachten nicht als Versager zu ihren Familien kommen wollen während sich die starken Teams schon im wohlverdienten Urlaubsmodus befinden.

Wer kennt das denn nicht aus der Arbeit? Ich habe auch die letzten beiden Wochen nur nichts mehr sinnvolles im Büro gemacht außer Weihnachtsgeschenke bestellt. Meine Umsätze gingen dabei ähnlich zurück wie im Wett-Diagramm.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich wette heute Nacht ausnahmslos auf die Außenseiter! Danach mache ich eine Wett-Pause bis Mitte Januar.

Ich wünsche euch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch! Wir sehen uns 2019 wieder mit neuer Motivation!

Euer Radek

Posted by Radek in 3xbet
NHL-Bilanz im Dezember 2018 – Aktuelle Eishockey-Tipps von 3XBET

NHL-Bilanz im Dezember 2018 – Aktuelle Eishockey-Tipps von 3XBET

In der Facebook-Gruppe 3XBET verfolgt Radek Vegas seit November eine reine Statistik-Strategie.

In Radek’s Modell werden mehr als 20 verschiedene Statistik-Werte der laufenden NHL-Saison ausgewertet, neue Faktoren daraus berechnet und anhand von verschieden stark gewichteten Faktoren entschieden, ob und wieviel man auf ein Spiel setzt.

Erfolgreiche Eishockey-Wetten in der NHL

Im November habe ich nach anfänglichen -36 Einheiten aufgehört auf Experten und mein Bauchgefühl zu hören. Ich habe ca. eine Woche alle möglichen Statistiken zusammen getragen, analysiert und berechnet. Die daraus entstandenen Daten habe ich in Tipps umgewandelt. Seit dem läufts utopisch gut.

NHL-Wett-Strategie im Video

Ich habe darüber auch ein Video gemacht. Ironischerweise sind die Tipp im Video sehr schlecht gewesen und haben für -9 Einheiten gesorgt. #Karmaisabitch

Es war jedoch die einzige Losing-Night in der ersten Dezember-Woche, die ich insgesamt mit 31 Einheiten im Plus beendet habe.

+100 Einheiten in vier Wochen

Was sich anhört wie eine dummdreiste Werbung von einem dieser vielen Analphabeten auf Facebook, ist das Ergebnis von nächtelangen Analysen und Berechnungen. Oder einfach nur von extrem viel Glück. Ich weiß natürlich selbst, dass es bei bisher knapp 100 Wetten noch nicht sehr aussagekräftig ist und es auch eine Glückssträhne sein kann. Trotzdem ist es auffällig, dass meine Pechsträhne genau an dem Zeitpunkt zu Ende war, als ich nur noch nach Statistiken gegangen bin.

Im November habe ich es mit dieser Strategie geschafft das Ruder komplett herumzureißen. Aus -36 Einheiten machte ich am Ende des Monat einen Gewinn von +33 Einheiten. So gehts im Dezember weiter…

Tägliche Updates aus der 3xBet Gruppe

Wenn Du dabei sein willst, melde Dich hier an: 3XBET AUF FACEBOOK

Damit es auch mit rechten Dingen zu geht, führe ich seit Anfang Dezember auch eine öffentliche Bilanz auf Blogabet: 3xBET AUF BLOGABET.

Dezember Bilanz

42 Wetten (22 – 0 – 20)
+31.16 EH
——————————-
+4.3eh (01.12.)
-9.3 eh(02.12.)
+13.2 eh (03.12.)
+10.48 (04.12.)
+0.5 (05.12.)
+5.48 (06.12.)
+10.9 (07.12.)
-4.5 (08.12.)

Nach +33 Einheiten im November gehen wir in den Jahresendspurt.

  1. Dezember

Der Start war schon Mal OK mit +4.3 Einheiten. Mehr „freut“ mich aber, dass bei den drei verlorenen Wetten einfach Pech dabei war und alle in der Overtime entschieden wurden.

2. Dezember

Am zweiten Tag haute uns die Varianz so richtig schön in die Fresse. Wegen Winnipegs Last Minute Gegentor gibt’s statt einer Nullrunde einen Verlust von -9.3.

3. Dezember

Dank der knappen Siege der Favoriten bei zwei Back-to-back-Teams mit hohen Einsätzen (Calgary 8eh, 3:2 / Colorado 6eh, 2:0) haben wir den Verlust des Vortrags mehr als wett gemacht : +13.2 eh.

4. Dezember

Mit zwei guten Picks und konservativ-riskantem 4Einheiten-Einsatz machen wir am 4.12. satte +10.

5. Dezember

Trotz schlechter 2:3-Bilanz gelingt das Kunststück am 5.12. sogar 0.5eh zu machen, obwohl wegen Toronto -4 und wegen Colorado -2 verloren wurden. Danke, Wild und Coyotes!

6. Dezember

Am Nikolaustag haben uns die Ducks beschenkt. Der 4:2-Sieg gegen die Blackhawks war +5.48eh wert.

7. Dezember

Ein weiterer, krasser Zahltag war der 7.12. mit +10.9 Einheiten. Dabei habe ich sogar bei „Safe-Tipp“von Vegas gegen Blackhawks nur 2 statt der geplanten 10 Einheiten gesetzt, weil die Quote drastisch gefallen war. Aber bei weitem kein Grund sich zu beschweren.

8. Dezember

Am 8.12. habe ich zwei Fehler gemacht: Ich bin bei der zu niedrigen Quote von 1.75 mit 4 Einheiten auf Winnipeg gegangen, die dann 0:1 zuhause gegen St. Louis verloren haben. Die Überraschung kann zwar passieren, aber normal lasse ich bei zu niedrigen Quoten eigentlich immer die Finger weg. Da kann man meiner Meinung nach mehr falsch als richtig machen. Bei den Ducks war die Quote komischerweise sehr hoch. Hier habe ich irgendwas übersehen. Was, weiß ich auch nicht. Vielleicht die Grundstärken der Mannschaften, die ich in meinen Statistiken (noch) nicht ablesen kann. Hier ist Carolina unterbewertet und Anaheim überbewertet, was die Buchmacher erkannt haben. Alles in allem -4.5 Einheiten aber keine Beinbruch nach 6/7 Winning Nights im Dezember.

Glück kann man nicht erzwingen. Das ist Varianz, die an anderer Stelle wieder zu unseren Gunsten ausfällt.

Es geht nicht drum alle Wetten zu gewinnen. Bei den Quoten ab 2.0 reicht auch schon eine Trefferquote von 50% oder weniger.

Wichtig ist, dass man die BigBets mit 5 oder mehr Einheiten gewinnt. Davon hab es im November einige, was Grund für den Erfolg war.

Man darf aber nie vergessen, dass eine extrem gute Phase kein Standard sein kann. Ich rechne jede Nacht mit einem Totalverlust. Deswegen bin ich nicht enttäuscht, wenn Wetten verloren werden, sondern glücklich, wenn gewonnen wird.

Ziel ist es, langfristig im Plus zu sein. Und da ist die Bilanz bisher positiv.

Aber die Saison ist noch lang.

Posted by Radek in 3xbet, Wett-Tipps heute und morgen