NHL-Bilanz im Dezember 2018 – Aktuelle Eishockey-Tipps von 3XBET

In der Facebook-Gruppe 3XBET verfolgt Radek Vegas seit November eine reine Statistik-Strategie.

In Radek’s Modell werden mehr als 20 verschiedene Statistik-Werte der laufenden NHL-Saison ausgewertet, neue Faktoren daraus berechnet und anhand von verschieden stark gewichteten Faktoren entschieden, ob und wieviel man auf ein Spiel setzt.

Erfolgreiche Eishockey-Wetten in der NHL

Im November habe ich nach anfänglichen -36 Einheiten aufgehört auf Experten und mein Bauchgefühl zu hören. Ich habe ca. eine Woche alle möglichen Statistiken zusammen getragen, analysiert und berechnet. Die daraus entstandenen Daten habe ich in Tipps umgewandelt. Seit dem läufts utopisch gut.

NHL-Wett-Strategie im Video

Ich habe darüber auch ein Video gemacht. Ironischerweise sind die Tipp im Video sehr schlecht gewesen und haben für -9 Einheiten gesorgt. #Karmaisabitch

Es war jedoch die einzige Losing-Night in der ersten Dezember-Woche, die ich insgesamt mit 31 Einheiten im Plus beendet habe.

+100 Einheiten in vier Wochen

Was sich anhört wie eine dummdreiste Werbung von einem dieser vielen Analphabeten auf Facebook, ist das Ergebnis von nächtelangen Analysen und Berechnungen. Oder einfach nur von extrem viel Glück. Ich weiß natürlich selbst, dass es bei bisher knapp 100 Wetten noch nicht sehr aussagekräftig ist und es auch eine Glückssträhne sein kann. Trotzdem ist es auffällig, dass meine Pechsträhne genau an dem Zeitpunkt zu Ende war, als ich nur noch nach Statistiken gegangen bin.

Im November habe ich es mit dieser Strategie geschafft das Ruder komplett herumzureißen. Aus -36 Einheiten machte ich am Ende des Monat einen Gewinn von +33 Einheiten. So gehts im Dezember weiter…

Tägliche Updates aus der 3xBet Gruppe

Wenn Du dabei sein willst, melde Dich hier an: 3XBET AUF FACEBOOK

Damit es auch mit rechten Dingen zu geht, führe ich seit Anfang Dezember auch eine öffentliche Bilanz auf Blogabet: 3xBET AUF BLOGABET.

Dezember Bilanz

42 Wetten (22 – 0 – 20)
+31.16 EH
——————————-
+4.3eh (01.12.)
-9.3 eh(02.12.)
+13.2 eh (03.12.)
+10.48 (04.12.)
+0.5 (05.12.)
+5.48 (06.12.)
+10.9 (07.12.)
-4.5 (08.12.)

ZUM THEMA:   Wett-Tipps heute: Samptoria Genua - Sassuolo (Serie A / Italien)

Nach +33 Einheiten im November gehen wir in den Jahresendspurt.

  1. Dezember

Der Start war schon Mal OK mit +4.3 Einheiten. Mehr „freut“ mich aber, dass bei den drei verlorenen Wetten einfach Pech dabei war und alle in der Overtime entschieden wurden.

2. Dezember

Am zweiten Tag haute uns die Varianz so richtig schön in die Fresse. Wegen Winnipegs Last Minute Gegentor gibt’s statt einer Nullrunde einen Verlust von -9.3.

3. Dezember

Dank der knappen Siege der Favoriten bei zwei Back-to-back-Teams mit hohen Einsätzen (Calgary 8eh, 3:2 / Colorado 6eh, 2:0) haben wir den Verlust des Vortrags mehr als wett gemacht : +13.2 eh.

4. Dezember

Mit zwei guten Picks und konservativ-riskantem 4Einheiten-Einsatz machen wir am 4.12. satte +10.

5. Dezember

Trotz schlechter 2:3-Bilanz gelingt das Kunststück am 5.12. sogar 0.5eh zu machen, obwohl wegen Toronto -4 und wegen Colorado -2 verloren wurden. Danke, Wild und Coyotes!

6. Dezember

Am Nikolaustag haben uns die Ducks beschenkt. Der 4:2-Sieg gegen die Blackhawks war +5.48eh wert.

7. Dezember

Ein weiterer, krasser Zahltag war der 7.12. mit +10.9 Einheiten. Dabei habe ich sogar bei „Safe-Tipp“von Vegas gegen Blackhawks nur 2 statt der geplanten 10 Einheiten gesetzt, weil die Quote drastisch gefallen war. Aber bei weitem kein Grund sich zu beschweren.

8. Dezember

Am 8.12. habe ich zwei Fehler gemacht: Ich bin bei der zu niedrigen Quote von 1.75 mit 4 Einheiten auf Winnipeg gegangen, die dann 0:1 zuhause gegen St. Louis verloren haben. Die Überraschung kann zwar passieren, aber normal lasse ich bei zu niedrigen Quoten eigentlich immer die Finger weg. Da kann man meiner Meinung nach mehr falsch als richtig machen. Bei den Ducks war die Quote komischerweise sehr hoch. Hier habe ich irgendwas übersehen. Was, weiß ich auch nicht. Vielleicht die Grundstärken der Mannschaften, die ich in meinen Statistiken (noch) nicht ablesen kann. Hier ist Carolina unterbewertet und Anaheim überbewertet, was die Buchmacher erkannt haben. Alles in allem -4.5 Einheiten aber keine Beinbruch nach 6/7 Winning Nights im Dezember.

ZUM THEMA:   Warum man in der NHL nicht nur auf Favoriten wetten sollte!

Glück kann man nicht erzwingen. Das ist Varianz, die an anderer Stelle wieder zu unseren Gunsten ausfällt.

Es geht nicht drum alle Wetten zu gewinnen. Bei den Quoten ab 2.0 reicht auch schon eine Trefferquote von 50% oder weniger.

Wichtig ist, dass man die BigBets mit 5 oder mehr Einheiten gewinnt. Davon hab es im November einige, was Grund für den Erfolg war.

Man darf aber nie vergessen, dass eine extrem gute Phase kein Standard sein kann. Ich rechne jede Nacht mit einem Totalverlust. Deswegen bin ich nicht enttäuscht, wenn Wetten verloren werden, sondern glücklich, wenn gewonnen wird.

Ziel ist es, langfristig im Plus zu sein. Und da ist die Bilanz bisher positiv.

Aber die Saison ist noch lang.