NBA-Tipps mit +30 Einheiten im Januar 2019

Der Jahresstart 2019 war für das XBet.Tips-Team ein voller Erfolg, den Chris mit seinen NBA-Tipps überstrahlte. +30 Einheiten standen Ende Januar zu Buche. Die überragenden +15 Einheiten im Dezember wurden einfach mal verdoppelt.

Radek holte in seiner 3xbet-Gruppe mit NHL-Tipps +16 Einheiten und mit den gemischten Sportwetten in der 2xbet-Gruppe immerhin +7 Einheiten. So dass es in der Summe +54 Einheiten waren! Ein besseres Ergebnis dürfte schwer zu finden sein.

Bilanz der NBA-Tipps im Januar 2019

Der Januar ist vorbei. Das Positive zuerst: Von den 119 Wetten wurden 66 gewonnen. Das ist der beste Wert in dieser Saison.

Die Trefferquote lag damit bei 55,54%. Was nicht nach allzu viel aussieht ist bei einer Durchschnittsquote von 2,02 kein schlechter Wert.

Unter dem Strich stehen also +30 Einheiten. 

Es gab allerdings nicht nur Licht. Man muss gerade im Erfolg einen klaren Blick für vermeintlich verzeihbare Fehler haben um nicht vor Arroganz auf die Schnauze zu fallen.

Deswegen machen wir uns immer gerne unnötig schlechter als wir sind. Das unterscheidet und von anderen, die wesentlich schlechtere (ODER GAR KEINE!) Bilanzen haben und sich dafür auch noch feiern lassen, weil sie mal ein paar Wetten in Folge gewonnen haben.

Ausblick auf die NBA-Tipps im Februar 2019

Hier schreibt Chris Custodian über seine NBA-Tipps. 

Von den letzten 25 Wetten gingen 11 verloren. Hoffentlich ist das keine Tendenz für den Februar. Obwohl die erste Wette gleich mit viel mehr Glück als Verstand aufging.

Der Stats-Tracker wird wieder auf Null gestellt.

Warum eigentlich?

Das hat bei mir vor allem eine psychologische Bedeutung und hilft:

1) Ich kann somit besser Zeiträume vergleichen.

Was war letztes Jahr im Dezember, im Januar, usw. und kann man daraus evtl. sogar ein Muster ableiten? So habe ich z.B. noch im Kopf, dass man in den 1-2 Wochen vor dem Allstar Break anders an die Spiele herangehen muss, denn viele Spieler sind einfach mega platt und können die Woche Auszeit kaum erwarten. Hier spielt Alter, Motivation (braucht das Team jeden Sieg? usw) eine große Rolle. Also sei Vorsicht geboten. Gerade bei den vermeintlichen Favoriten.

ZUM THEMA:   Value Bets bei Fußball-Wetten am Beispiel der Premier League

2) Ich möchte den Buchmacher jeden Monat schlagen.

Der Anfang war ein Minus. Dezember, Januar ein Plus. Also steht es 2:1 für mich. Und darum geht es mir am meisten: kein Verlust machen und eben den Buchmacher Monat für Monat besiegen 🙂

3) Es geht wieder von Null aus.

Das heißt man muss alle Erfolge, aber auch Misserfolge ausblenden. Ist man davor im Minus gewesen, motiviert es mich, dass ich wieder von Null angreifen kann. Bin ich im Plus gewesen, hilft mir das „Null-Stellen“ nicht leichtsinnig zu werden. Oder frustriert von den nicht-eingefahrenen Gewinnen.

Leichtsinnig = du bist gut im Plus und spielst deshalb vielleicht die ein oder andere Wette mehr, weil es „eh wurst ist“. Oder setzt den Einsatz unnötig höher und gambelst mehr. Kennt ihr das?

Frustriert = im Januar war ich schon bei 42 Einheiten und letztendlich bin ich bei 30 im Plus gelandet. Mein Kopf denkt so: ich war doch schon bei 40+, also will ich da unbedingt wieder hinkommen, ansonsten fühlt sich der eigentlich Gewinn als Verlust an. Aber jetzt ist es so: bin ich Ende Februar bei +1 Einheit oder mehr: der Buchmacher hat verloren. Ich gewonnen. 

#FaxeBucki #Basketball #NBA #Sportwetten #Tipps

Ihr habt Lust auf die NBA-Gruppe? Dann einfach über einen unsrer Partner-Links anmelden und immer dabei sein. Ihr könnt mich auch gern via MSG anschreiben.

Have a nice friday!

Euer Chris Custodian