Wer an den ägyptischen Fubßall denkt, denkt wohl zuerst an Mohammed Salah. Der Stürmer vom FC Liverpool erzielt in dieser Saison 10 Tore in der Champions League und 32 in de englischen Premier League. In 52 Spielen machte Salah nicht nur 44 Tore sondern auch 16 Assists und kommt somit auf 60 Scorerpunkte.

Aber was kann Ägpten außer Salah?

Im Champions-League-Finale wurde Salah von Madrid Kapitän Sergio Ramos rüde gefoult und musste mit einer Schulterverletzung raus. Die große Frage ist, ob er rechtzeitig fit wird und ob er dann auch in Top-Form sein wird ohne Testspiele. Ein Salah macht noch keinen Sommer. Vor allem, wenn er nicht topfit ist.

Neben Salah spielen drei weitere Premier League-Legionäre bei Ägypten: im defensiven Mittelfeld Mohamed Elneny von Arsenal, Innenverteidiger Ahmed Hegazy von West Brom und Ramadan Sobhi von Stoke City. Mittelstürmer Ahmed Hassan ist in der ersten portugiesischen Liga bei Sporting Braga unter Vertrag und hat immerhin Europa League Erfahrung.

Der Torwart ist der 44-jährige Essam El Hadary. Der älteste Spieler, der je bei einer WM war.

Ägyptens WM-Qualifikation

Ägpyten qualifizierte sich das erste Mal seit 1990 wieder für eine WM-Endrunde.

Die WM-Quali war mit Spielen gegen Uganda, Ghana und Kongo jetzt nicht wirklich ein Gradmesser. Höchstens Ghana hat den ein oder anderen Europa-Legionär während die anderen afrikanischen Ländern aus No-Names bestehen.

Ägyptens Testspiele vor der WM

Ägypten hat keines der letzten sechs Spiele vor der WM gewonnen: 3 Unentschieden und 3 Niederlagen und dabei hat Ägypten auch nur drei Tore erzielt.

Dabei war aber nur das letzte am 7. Juni gegen Belgien mit 0:3 deutlich. Die beiden anderen Niederlagen gegen Portugal (1:2) und Griechenland (0:1) waren nur mit einem Tor Unterschied.

Ägyptens Chancen bei der WM2018

Ägypten hat einige Premier-League-Spieler in seinen Reihen. Das hört sich im Vergleich zu den Saudis und den Russen gar nicht so schlecht an, die fast ausschließlich Spieler aus ihren eigenen – schwachen – Ligen haben.

ZUM THEMA:   Russland - Die Gastgeber-Mannschaft der WM 2018

Der Gesamtmarktwert ist durch die hohe Summe von Salah extrem verfälscht. Ohne ihn hätte Ägypten lediglich einen Wert von 50 Millionen Euro und wäre das „günstigste“ Team der Gruppe A.

Ein fitter Salah würde den Ägypter in den knappen Spielen gegen die Saudis und gegen Gastgeber Russland einen womöglich entscheidenden Vorteil verschaffen. Zu erwarten ist das allerdings nicht, wenn man von einem Spieler so extrem abhängig ist. Salah ist gut, aber alleine gewinnen kann er Spiele auch nicht.

Wett-Tipps für Ägypten bei der WM2018

Ägypten lässt sich nicht gerne abschießen und hat demnach eine relativ gute Abwehr. Der Angriff ist trotz Salah nur ein laues Lüftchen. Und selbst mit Salah, der in 57 Spielen 33 Mal traf ist das auch nur bedingt anders. Wenn man sich anschaut, gegen wen Salah im Nationaltrikot getroffen hat, dann fällt auf, dass unter seinen torreichen Spielen nur zwei relativ namhafte Gegner waren: Chile und zuletzt im März 2018 Portugal, als Salah Ägyptens Tor beim 1:2 schoss.

Gegen ähnliche wie Russland oder die Saudis Teams könnte man also davon ausgehen, dass weniger als 2,5 Tore fallen. Das war in 12 der letzten 18 Spiele mit ägyptischer Beteiligung der Fall. Gegen Uruguay dürfte Ägypten mit oder ohne Salah chancenlos sein – ähnlich wie gegen Belgien, als Ägypten im letzten WM-Testspiel mit 0:3 unterlag.

Deswegen sollte man bei den Spielen Ägyptens gegen Saudi Arabien und Russland auf die Quote bei Asian Handicap +1 schauen, so dass man bei einer Niederlage mit nur einem Tor Rückstand zumindest den Einsatz zurück bekommt.

10Bet Sportwetten Bonus WM2018